Schlagwörter

, ,

23473065_1719947974696607_4745247529498788249_n

Es ist amtlich: Fast jede zweite #Rente liegt unter 800 Euro pro Monat. Während das Rentenalter steigt, fällt die monatliche Rentenauszahung. Weite Sprünge können damit nicht gemacht werden und selbst die Kleinen werden schon zu einem Luxus. Machen wir uns nichts vor: Es ist zu wenig zum Leben und zu viel zum Sterben.
Mit welcher Würde darf da noch gealtert werden? Jede nachfolgende Generation bekommt bei dieser Tatsache höchstens Angst vor dem Altern. Werden wir demnächst direkt von der Arbeit ins Grab getragen?

Sind unter 800 Euro im Monat der Lohn für die berufliche Aufopferung eines ganzen Lebens, bei der wir andere reich gemacht haben? Es kann sich prozentual ausgerechnet werden, dass auch zu aktiven Arbeitsjahren nicht viel verdient wurde. Welchen Sinn hatte das Leben dieses Angestellten? Hat er nur gearbeitet, um sich zu ernähren und sich ernährt, um zu arbeiten? Wer zu diesen Zeiten schon an allen Ecken sparen musste, hatte mit Sicherheit nichts übrig, um etwas für das Rentenalter auf die hohe Kante zu legen oder sich Immobilien anzuschaffen.

Da lebe ich lieber hier und jetzt. Wenigstens habe ich noch die Gesundheit, um mein Leben zu genießen. An das Märchen eines sorgenfreien Lebensabends durch die Auszahlung einer Altersrente, die mir ein würdevolles Altern garantiert, glaube ich nicht.

HIER findet ihr in einem meiner Artikel genauere Zahlen:

https://de.blastingnews.com/panorama/2018/07/altersarmut-die-renten-sinken-die-armut-steigt-fast-jede-2-rente-unter-800-euro-002655945.html

Advertisements