Meine Wahlheimat

Hier fühle ich mich wohl – hier bin ich zu Hause!

Da ich mich nationalistisch nicht gebunden fühle und ich mich als Weltbürger sehe, befindet sich mein Zuhause dort wo ich mich am wohlsten fühle. Seit vielen Jahren residiere ich in Santiago de los Caballeros, im Herzen der Dominikanischen Republik. Mit seinen sechshundert tausend Einwohnern ist es eine recht übersichtliche Stadt, in der sich Moderne und Traditionelles die Hände reichen.

Einmal eingetaucht im karibischen Alltag, lässt einem die bunte Welt voller Kontraste nicht mehr los. Die Dominikanische Republik ist ein Land voller Gegensätze; Hier lebt arm und reich nebeneinander, es gibt Strände gespickt mit Kokospalmen aber auch Gebirge bis zu dreitausend Metern Höhe. Kriminalität und Korruption ist an der Tagesordnung und doch gibt es offene und nette Leute, die schnell ihre Türen und Herzen für andere öffnen. Stromausfälle, kein Wasser und fehlende Infrastrukturen gestalten das Leben recht abenteuerlich. Aber dagegen gibt es Abhilfe mit Hilfe von persönlichen Strom- und Wasserspeichern.

Da ich hier mit meiner Arbeit als Künstler integriert bin, genieße ich diesen Ort in vollen Zügen. Eine aufkommende Underground-Szene mit unkonventioneller Kunst versüßt mein Dasein in diesem Land. Es ist nicht jeder Europäer für dieses Leben hier im Lande geschaffen, aber auch für die nächste Zeit kann ich mir nicht vorstellen hier wegzuziehen.

SANYO DIGITAL CAMERA

 

8 Gedanken zu “Meine Wahlheimat”

  1. Barbara sagte:

    Hallo Yves, ich schreibe Campino mal und sende ihm den Link zur Plattenfirma.

    Alles Liebe für euch

  2. Barbara sagte:

    Habe ihm gerade geschrieben. Lasst euch überraschen. Wenn es eine Möglichkeit gibt, so werden die Hosen sie wahrnehmen, denke ich.

    Haut rein und lasst euch nicht unterkriegen 🙂

  3. Barbara sagte:

    Übrigens ich habe mir mal den Ausschnitt aus deinem Buch durchgelesen, Respekt, du hast sehr viel Talent und bist sehr vielseitig.

    Macht weiter so!

  4. Hallo Yves,
    das hört sich auch ein bissel gefährlich an. Ich überlege, ob mein Leben nicht schöner wäre, wenn ich auf der Domrep leben würde. Wärst Du so lieb und schickst mir ein paar Links wo man da günstig ein nettes Häuschen kaufen oder ne Wohnung mieten kann? Da wäre ich Dir sehr dankbar.
    Holger

  5. Hallo Yves, ich schnuppere gerade so im Internet rum, wohin ich mal wieder auswandern könnte. Da meine Aufmerksamkeit nach Panama gerichtet ist bin ich auf deinen Namen gestoßen, aber wie ich lese lebst du in der DomRep. Könnte mir auch gefallen, aber es hört sich so an als wäre die Kriminalität sehr hoch. Ich habe 6 Jahre in Paraguay gelebt bis August 2013 und dann zurück nach Deutschland, aber das ist nichts mehr für mich. Nach Paraguay will ich auch nicht mehr, da ich gerne das Meer in der Nähe hätte und nicht soooo lange fliegen will, wenn ich meine Enkelkinder sehen möchte. Du musst ja auch mal in Panama gelebt haben oder sehe ich das falsch? Ich bin Weiblich 55 Jahre und bekommen eine angemessene Pension daher muss ich nicht mehr unbedingt arbeiten.
    Wie seht es auf der Insel aus, gibt es was zu mieten?
    Ganz liebe Grüßen aus Mallorca
    Anne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s